Kopf Trapp SHB UG

Als professionelle Schädlingsbekämpfer lösen wir auch Ihr Problem in Brandenburg, Mecklenburg und auch in angrenzenden Gebieten

Gesundheitsschädlinge und Hygieneschädlinge

Neben Schädlingen, die Nahrungsmittel vernichten oder Materialien zerstören, haben wir es in der Schädlingsbekämpfung häufig mit Gesundheitsschädlingen bzw. Hygieneschädlingen zu tun. Dabei handelt es sich um Schädlinge, die die Gesundheit des Menschen durch das Risiko der Krankheitsübertragung oder eine parasitäre Lebensweise beeinflussen oder (massiv) bedrohen.

Parasiten und Vektoren

Gesundheitsschädlinge und Hygieneschädlinge werden nach Parasiten und Krankheitsüberträgern unterschieden. Für die Schädlinge, die Krankheiten übertragen, wird auch der Begriff Vektoren verwendet. In diesem Zusammenhang gibt es noch weitere Unterscheidungen nach Endoparasiten und Ektoparasiten bzw. obligatorischen Vektoren und fakultativen Vektoren.

Endoparasiten

Bei den Endoparasiten handelt es sich um Parasiten, die ins Innere des menschlichen Körpers eindringen, sich dort aufhalten und Einfluss auf die menschliche Gesundheit nehmen. Zu den Endoparasiten zählen in erster Linie Würmer und Einzeller.

Ektoparasiten

Im Gegensatz zu den Endoparasiten schädigen Ektoparasiten die Gesundheit des Menschen von außen. Hauptsächlich geschieht dieses dadurch, dass die Ektoparasiten dem Körper durch Biss oder Stich vor allem Blut entziehen, welches zu ihrer eigenen Entwicklung notwendig ist. Durch diese Einwirkung von außen kommt es dann zu einer Übertragung von Viren und/oder Bakterien. In die Gruppe der Ektoparasiten fallen unter anderem Läuse, Wanzen, Flöhe und Zecken.

Obligatorische Vektoren

Obligatorische Vektoren zeichnen sich dadurch aus, dass eine Krankheit ohne ihre Einwirkung nicht übertragen werden könnte. Die Anopheles-Mücken, die für die Übertragung von Malaria verantwortlich sind, sind bestes Beispiel für diese Art von Krankheitsüberträgern.

Fakultative Vektoren

Fakultative Vektoren sind Schädlinge, die zwar an einer Krankheitsübertragung beteiligt sein können, es jedoch nicht zwangsläufig sein müssen. Dazu zählen beispielsweise Schadnager, Schaben oder Pharaoameisen, die zum Beispiel Salmonellen durch Keimverschleppung übertragen können.

Generelles zu den Gesundheits- und Hygieneschädlingen

Prinzipiell ist festzustellen, dass die meisten Gesundheitsschädlinge und Hygieneschädlinge nicht permanent in eine der vier vorgestellten Kategorien eingeordnet werden können, da es zu Überschneidungen kommen kann. Die jeweilige Zuordnung muss im Einzelfall getroffen werden.

Gesundheitsschädlinge und Hygieneschädlinge beeinträchtigen die Gesundheit des Menschen in vielfacher Weise. Das Spektrum reicht dabei von einer einfachen Belästigung über eine leichte Erkrankung und/oder Schädigung bis hin zu irreversiblen Erkrankungen (mit Todesfolge).

Zur Gruppe der Gesundheitsschädlinge gehören u. a. :

Argentinische Ameise, Glänzendschwarze Holzameise, Pharaoameise, Rasenameise, Rotrückige Hausameise, Schwarzkopfameise, Fleischfliege, Goldfliege, Große Stubenfliege, Kleine Stubenfliege, Regenwurmfliege, Schmeißfliege, Flöhe, Amerikanischer Reismehlkäfer, Backobstkäfer, Khaprakäfer, Mehlkäfer, Reiskäfer, Rotbeiniger Schinkenkäfer, Rotbrauner Reismehlkäfer, Eichen-Prozessionsspinner, Mücken, Schmetterlingsmücken, Amerikanische Schabe, Australische Schabe, Braunbandschabe, Deutsche Schabe, Orientalische Schabe, Gemeine Bettwanze, Hausstaubmilben, Rote Vogelmilbe, Holzbock, Hundezecke, Taubenzecke, Steinmarder, Siebenschläfer, Gelbhalsmaus, Hausmaus, Hausratte, Wanderratte, Bisamratte, Erdmaus, Gemeine Schermaus, Rötelmaus, Waschbär.

Copyright © BME Bernhard Marugg 2016. Alle Rechte vorbehalten.